Entstehung

Oft werden wir bei unseren Aktionen gefragt, wie wir auf die Idee kamen, uns für Obdach- und Wohnungslose zu engagieren. Die Frage ist doch: Wieso engagiert man sich nicht für die Bedürftigen, die uns tagtäglich auf der Straße begegnen und schon zu unserem Stadtbild gehören? Wieso sieht man so oft einfach weg?

Als Sebastian und einige engagierte Mitstreiter das Projekt 2014 ins Leben riefen, gingen sie alle noch zur Schule. Auf dem Schulweg sahen sie täglich, wie Menschen ohne festen Wohnsitz in Münster umherzogen und campierten. In einer kindlichen Naivität fragt man sich in solchen Momenten, welche Geschichte sich hinter jedem dieser Menschen verbirgt. Wie geraten Menschen in solche Notlagen und wieso stecken so viele von ihnen in dieser Situation fest? Eine Idee aus Hamburg, Rucksäcke mit Spenden zu packen und an die Bedürftigen auf der Straße zu verteilen, kam so auch nach Münster.